Archiv für den Monat: August 2014

Unsere Welt ohne Insekten?

unsere-welt-ohne-insekten-095694410Dieses Buch sollte in alle Sprachen dieser Welt übersetzt werden! Es ist großartig – vielmehr die Insekten sind großartig und Mario Markus zeigt uns, wie besonders und wie wertvoll die kleinen Wesen sind. Unglaublich, was Insekten alles können und wie oft sie der Wissenschaft und der Forschung als Vorbilder dienen; z. B. für die Solartechnologie oder für Belüftungsmodelle haben haben sie den Menschen in beeindruckender Weise „Modell gestanden“. Rettungsroboter haben von Stabschrecken das Laufen gelernt, Bienen arbeiten für uns als fliegende Spürhunde und Käfer klären Morde auf . Nur um einige zu nennen. Toll, was man in diesem Buch alles über die Insekten und ihre Fähigkeiten erfährt.

Ein Teil der Natur verschwindet – sagt der Autor Mario Markus. Und leider hat er Recht.  Deshalb ist dieses Buch auch ein Appell an alle und die Landwirtschaft, mit unserer Umwelt sorgsam umzugehen. Er erläutert die Ursachen des Aussterbens unserer so wichtigen und dennoch kaum wahrgenommenen Insekten. Und er erklärt im 4. Teil des Buches, „Was können wir tun“, um diese Entwicklung aufzuhalten. Ich möchte dieses Buch jedem ans Herz legen. Das Thema geht uns alle an. Und wenn man sich erst einmal mit Insekten befasst, entdeckt man in ihnen eine ungeahnte Schönheit.

Unsere Welt ohne Insekten, erschienen im Kosmos Verlag, 19,99 Euro
Hier könnt Ihr das Buch bestellen:

Pin It

Zwetschgenmus, Pflaumenmus oder Pflümli Step by Step

Zwetschgenmus_17525Der Zwetschgenbaum trägt reichlich Früchte und die müssen wie jedes Jahr verarbeitet werden. Also ab auf die Leiter, Zwetschgen pflücken und ab in die Küche damit!

Zwetschgen _8022Zwetschgenmus mit Amaretto

Zubereitungszeit ca. 7 Stunden

Zutaten

2,5 kg entsteinte Zwetschgen

500 g Gelierzucker

150 g brauner Zucker

1 gehäufter TL Zimtpulver

4 EL Amaretto

ca. 8–10 TL Rum

Zubereitung Zwetschgenmus_7345

1. Die Zwetschgen waschen und verlesen. Alle weichen und matschigen Früchte gleich aussortieren, die haben wenigstens einen Wurm!Zwetschgenmus_7364

2. Alle Früchte halbieren und den Kern entfernen. Beim Entsteinen am besten Handschuhe anziehen, da ansonsten die Zwetschgen die Finger intensiv braun färben. Pflaumen mit Wurm entfernen.Zwetschgenmus_7404Zwetschgenmus_7410

3. Die Zwetschgen in einen großen Topf geben, Gelierzucker, Zucker, Zimt und Amaretto zufügen. Alles vermengen und die Zwetschgen in der Mischung ca. 1 Stunde ziehen lassen.Zwetschgenmus_7416Zwetschgenmus_7426

4. Die Zwetschgen auf den Herd stellen und unter Rühren zum Kochen bringen. Ca. 40 Minuten unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen, bis sie weich sind.Zwetschgenmus_7443

5. Dann die Früchte durch ein Sieb  bzw. durch eine „Flotte Lotte“ streichen. Den Backofen auf 150 Grad Umluft erhitzen. Zwetschgenmus_7451

6. Das Zwetschgenpüree in eine große ofenfeste Form im Ofen in ca. 6–7 Stunden dick einkochen, dabei zwischendurch umrühren.Zwetschgenmus_7480

7. Das Mus in sterile Gläser füllen, je 1 TL Rum obenauf geben und sofort verschließen. Die abgekühlten Gläser mit Etiketten bekleben.Etikett Zwetschgenmus

8. Dafür die auf normalem Papier ausgedruckten Etiketten mit etwas Milch befeuchten und auf die Gläser drücken. Trocknen lassen.

Pin It

I did it!

Ice Bucket Challenge

Mann war das kalt! Meine Nominierungen habe ich über Facebook veröffentlicht. Ich freue mich  schon auf die Ergebnisse. Nicht vergessen, alles für den guten Zweck: ALS-Forschung.

Pin It

Tatkräftige Unterstützung am Arbeitsplatz…

Lasse_3484….sieht anders aus. Aber Lasse schein es nicht zu stören, wenn ich in die Tasten haue.  Seine Ruhe lässt mich dabei langsamer Atmen – so ergänzen wir uns.

IMG_3483

Zu meinen Füßen liegt Millie. Ich gebe zu, es ist etwas eng, aber dennoch schön sich gegenseitig zu spüren und immer warme Füße zu haben.  So bin ich trotz Einzelbüro nie allein und mental von unseren pelzigen Haustieren begleitet. Ein gutes Gefühl!

Pin It

Nach der Varroabehandlung ist Fütterungszeit

Fuetterung_0470Weil ich den Bienen eine Großteil ihrer Wintervorräte mit der Honigernte genommen haben, werden die Bienen jetzt mit Zuckerwasser versorgt, damit sie ihre Vorräte wieder auffüllen können. Ich gebe jeden Volk so viel Futter, bis die gesamte Beute ca. 36 kg wiegt. Dann haben sie genug Futter eingelagert, um ohne zu Hungern über den Winter zu kommen. Bis jetzt habe Achim Frühjahr noch nie nach füttern müssen. Ich gebe den Bienen die Zuckerlösung über eine Futterzarge. Ich kann eine Menge Flüssigkeit hineingießen und die Bienen ziehen sie sich aus sicherem Anstand. Sie klettern dafür vom Brutraum hoch in die Aussparung hinter dem Gitter und bewegen sich entlang des Gitters bis zur Futterquelle. Eine tolle Erfindung.

Pin It

Knoblauch-Tomaten-Hähnchen

Knoblauchhaehnchen_4401Meine Tomaten sind reif. Außerdem habe ich seit meinem Spanien-Urlaub unbändige Lust auf mediterranes Essen, am liebsten mit ordentlich Knoblauch.  Also habe ich mir dieses Gericht  für Euch und für mich ausgedacht. Guten Appetit!

Knoblauch-Tomaten-Hähnchen

Zubereitungszeit  ca. 80 Minuten

 Zutaten für 4 Personen

1 Knoblauchknolle

800 g Hähnchenbrustfilet

5 EL Öl

Salz, Pfeffer, Paprikapulver

3 Zweige Rosmarin

1 kg neue Kartoffeln

3 mittelgroße Tomaten

Zubereitung

  1. Die Knoblauchzehen schälen und die großen Zehen halbieren. Die Hähnchenbrustfilets  waschen und trocken tupfen.  1 EL Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Filets darin von allen Seiten scharf anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen und herausnehmen. Die Knoblauchzehen im Bratfett anbraten.
  2. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Den Rosmarin waschen und trocken schütteln. Die Nadeln abzupfen und fein hacken. Die Kartoffeln gründlich waschen und je nach Größe halbieren oder vierteln. Mit Rosmarin, Knoblauch und 4 EL Öl mischen. Die Tomaten waschen und achteln. Die Tomatenstückchen unter die Kartoffeln mischen, kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Die Kartoffelmischung in eine große Auflaufform geben. Die Hähnchenfilets darauf legen. Im heißen Backofen ca. 50 Minuten braten.
Pin It

Neugierige Hühnerschaar

Huehner Terrasse_3435Die Hühner nehmen an unserem Leben teil. Einen Großteil des Tages, besonders gerne bei schlechtem Wetter, sitzen die Damen auf unserer überdachten Terrasse und schauen ins Wohnzimmer. Wenn die Tür offen steht, schlüpft auch schon mal eine hinein und schaut sich im Raum um. Olivia hatte sich sogar mal hinterm Vorhang versteckt. Allerdings passen Hund und Kater auf, dass ihnen der Innenbereich des Hauses allein gehört. Dabei reicht es, mit ernster Miene auf die Hühner zuzugehen, schon suchen sie das Weite. Einmal wollte unsere Hündin Millie die Hühner verscheuchen, kam aber von der Gartenseite – schwups hatten wir alle Hennen drinnen und mit ihnen ein lautes Gegacker. Ach, war das lustig.

Doch meistens sitzen sie friedlich an der Tür und schauen neugierig hinein – unbehelligt von Hund und Kater. Ein schönes Bild – eben liebenswerte Haustiere.

Pin It

Durchgeschlafen

Kater Lasse_3432Seit wir Lasse haben, weckt er uns täglich gegen 5.00 Uhr morgens uns will raus. Wahnsinn! Ich komme mir vor, als hätte ich ein neues Kleinkind. Um ihm das morgendliche Wecken abzugewöhnen, haben wir die maunzende Nervensäge nicht nach draussen, sondern ins Wohnzimmer gebracht. Nach anfänglichen Protesten hat er sich zum Glück angewöhnt, dort einfach auf einem Stuhl weiter zu schlafen. Das war der erste Teilerfolg. Trotzdem haben wir uns seit Wochen abgewechselt, ihn in der Frühe ins Wohnzimmer zu verfrachten. Doch jetzt zeichnet sich Hoffnung am Horizont ab: Lasse hat zu ersten mal durchgeschlafenI Bei Aufwachen hatte ich heute morgen das gleiche erleichterte Gefühl wie damals, als die Kinder noch klein waren und mich zum ersten mal schlafen ließen. Glücksgefühle! Freiheit! Erholung! Und dennoch ein kleines Fragezeichen – war das der Anfang vom Glück oder nur ein zufälliges Intermezzo? Ich habe auf jeden Fall die berechtigte Hoffnung, dass Lasse sich allmählich an unseren Rhythmus gewöhnt.

Pin It

Ups, aus Versehen gewuchert

Zucchini_3422Zugegeben, ich habe die Zucchini-Pflanze in der letzten Zeit etwas aus den Augen verloren. Aber heute morgen nach dem Hühnerfüttern ging ich am Gemüse-Beet vorbei und da erregte doch ein großes, weißes Objekt meine Aufmerksamkeit. Bei näherem Betrachten stellte sich heraus, das ist eine Riesen-Zucchino! Ich habe sie sofort geerntet und mich gefragt – Was kann ich daraus Schmackhaftes zaubern? Habt Ihr Ideen?

 

Foto: Meine stolze Tochter mit der stattlichen Zucchino.

Pin It

Mehr als Erinnerungen im Gepäck

Fornalutx_6136Ich habe einen kleinen Mallorca-Urlaub eingeschoben. Obwohl sich hier im Norden der Sommer von seiner besten Seite gezeigt hat, sind wir auf die Mittelmeer-Insel geflogen – und es war herrlich! Trotzdem konnte ich das Arbeiten nicht ganz lassen. Ich habe 3 kleine Foto-Reportagen gemacht: die pittoresken Dörfer Fornalutx und Biniaraix, Shopping in Palma und die sympathische Wollfärberin Susanne Grashoff bei der Arbeit. Dazu später mehr.

 

 

 

 

Fornalutx_6595

 

In der Zwischenzeit hat sich eine Freundin um all unsere Tiere gekümmert. Fazit: allen geht es bestens, nur mit dem Hund hat sie es offenbar sehr gut gemeint. Millie legt 2,5 kg mehr auf die Waage und sieht jetzt etwas aus. Deshalb gehen wir jetzt 2x die Woche joggen und specken gemeinsam etwas ab. Mal sehen, ob es gelingt. Denn auf das Essen wollen wir beide nicht verzichten 🙂

Pin It