Bestäubende Insekten Vs Intensive Landwirtschaft

Bestäubung_4068Weltweit hängen 35% der Agrarproduktion von wilden Bestäuberinsekten ab. Die Forscher untersuchten die Auswirkungen der intensiven Landwirtschaft und fanden heraus, dass sich die Intensivierung der Landwirtschaft immer weniger auf die Steigerung der Pflanzenproduktivität auswirkt, je mehr diese Pflanzen von der Bestäubung durch wilde Insekten abhängen. Darüber hinaus erhöht sich durch die Intensivierung die Variabilität dieser Pflanzen. Das lässt darauf schließen, dass die Intensivierung der Landwirtschaft negative Auswirkungen auf die bestäubenden Insekten hat und demzufolge auf die Bestäubung selbst.

Die Herausforderung besteht nun darin, neue Lösungsansätze zur Ertragssteigerung zu entwickeln, die auf Ökosystemleistungen beruhen und dabei die Biodiversität nutzen, wie z.B. die Bestäubung oder die Schädlingskontrolle. Damit sollen auch die Auswirkungen der Landwirtschaft auf die Natur begrenzt werden.

Quelle: Pressemitteilung des CNRS – 02.05.2014 – http://www2.cnrs.fr/presse/communique/3529.htm
(http://www2.cnrs.fr/sites/communique/fichier/museum_communique_de_presse_pollini…)

Written By
More from anke

Monster-Ei

Unsere Henne Speedy hat ein Superei gelegt, seht selbst. Das weiße Ei...
Read More

1 Comment

  • Meiner Frau und mir ist leider auch dieser rapide Zurückgang diverser Insekten aufgefallen. Und in der Tat: Die Betreibung intensiver Landwirtschaftsreformen sowie eine massive Indrustrieauslegung tragen maßgeblich dazu bei, dass immer mehr Lebensraum zerstört wird und somit immer mehr Insekten aussterben. Abhilfe kann trotzdem durch viele Menschen geschaffen werden, indem sie ihren Garten so natürlich wie nur möglich auslegen und obendrein Insekten ein künstliches Refugium bereitstellen, in welchem sie einen gezielten Unterschlupf vor schlechten Witterungsverhältnissen finden und welcher ihnen dazu dient, nisten zu können.

    Wir und viele unserer Freunde haben da sehr gute Erfahrungen mit gemacht.

    Herzliche Grüße,
    Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.