Bratkartoffeln Spiegelei

Bratkartoffeln Spiegelei_Bilderschaft2998 Kopie_2972Die einfachsten Rezepte schmecken doch immer am besten! Deshalb gibt es bei uns heute Bratkartoffeln mit Spiegeleiern (von unseren eigenen Hühnern, natürlich). Sicher weiß jeder von Euch, wie man Bratkartoffeln macht, aber ich habe mein Rezept für Euch aufgeschrieben, vor allem, weil ich die Kartoffeln nicht vor dem Braten koche. So werden sie knuspriger, finde ich.

Bratkartoffeln Spiegelei

 Zutaten für 4 Personen

 Salat

½ Bund Radieschen * ½ Salatgurke * 1 Kopfsalat * 2 rote Paprika * 2 EL Öl * 1 EL Weißweinessig * 1 TL Senf * ½ TL Honig * Salz * Pfeffer

Bratkartoffeln

1,2 kg festkochende Kartoffeln * 2 große Zwiebeln * 200 g gewürfelten Schinken * 5 EL Rapsöl * Salz * Pfeffer

Zubereitung

  1. Für den Salat Radieschen, Gurke Paprika und Kopfsalat waschen. Den Salat trocken schütteln und in mundgerechte Stücke zupfen. Radieschen in und Gurke in Scheiben schneiden. Von der Paprika die Kerne entfernen und die Frucht in Würfel schneiden. Alles in eine Salatschüssel geben und vermengen. Aus Öl, Essig, Senf, Honig, Salz und Pfeffer ein Dressing mixen. Das Dressing über den Salat geben und vermischen.
  2. Die Kartoffeln, schälen und in Scheiben schneiden. Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Die Kartoffeln in 2 beschichteten Pfannen in je 2 EL Öl braten, bis sie gerade gar sind. (Das dauert ca. 15 – 20 Minuten). Die Zwiebelringe und den gewürfelten Schinken zufügen und alles knusprig braten, dabei darauf achten, dass die Zwiebeln nicht schwarz werden. Die Bratkartoffeln mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Dann alles in die größere Pfanne zum warmhalten geben.
  3. In zwei weiteren Pfannen in 1 EL Öl die Spiegeleier je nach Bedarf glasig oder durch braten. Die Bratkartoffen auf 4 Teller verteilen und die Spiegeleier darauf geben. Mit dem Salat servieren.
Written By
More from anke

Schwarm gefangen

                  Gestern am späten Nachmittag...
Read More

1 Comment

  • Ein so tolles und einfaches Rezept, welches aber sehr schmackhaft ist und auch Nahrhaft, was viele nicht denken. Wir essen das sicher ein bis zwei mal im Monat zum Abendbrot. An Stelle des Schinkens nehme ich fetten Speck, aber das kann ja jeder machen wie er möchte. Dazu passt im übrigen auch noch ein schönes Hefeweißen Bier…

    Lecker .-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.