Erbsen im Wachstum

Erbsen_3424

Ich habe mich für niedrig wachsende Sorten wie die “Kleine Rheinländerin” und “Kelvedon Wonder” entschieden. Für diese Sorten reichen Reisigstäbe zum emporklettern, die ich sowieso aus angefallenem Schnittgut übrig hatte. Erbsen mögen keine Staunässe und brauchen wenig oder keinen Dünger, mit Kompost angereicherter Boden reicht völlig. Den benötigten Stickstoff ziehen sich die Erbsen mit Hilfe von Knöllchenbakterien in den Würzen aus der Luft. Weil die buschigen Sorten aber nicht so lange tragen, wie die hohen, werde ich in den nächsten Tagen und Wochen weitere Sätze aussähen. So können wir hoffentlich über den ganzen Sommer ernten. Die letzten Erbsen sollten im Juli gesät werden.

Written By
More from anke

Bethmännchen

Wir essen alle gerne Marzipan. Deshalb dürfen die süßen Bethmännchen auf dem...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.