„Garden Girls“ in der Schrebergarten-Idylle

Auch wenn das Wetter gerade nicht den Anschein danach macht – der nächste Frühling kommt bestimmt! Und mit ihm locken uns dann die Sonnenstrahlen in den Garten. Wie viel Spaß es machen kann im Schrebergarten zu wühlen und dann zu entspannen, zeigen uns die „Garden Girls“. 20 Schrebergärtnerinnen haben der Autorin Jana Henschel und der Fotografin Ulrike Schacht ihre Gärten und ihre Lauben geöffnet um unser Herz für die grüne Parzelle zu gewinnen. Und tatsächlich, das Ergebnis ist einfach bezaubernd! In mir ist die Lust geweckt: nach Garten, Sommer, Blumen, Schmetterlingen und knackigem Salat mit frischen Beeren.

 

Und genau wie auch schon bei dem Buch „Sugar Girls“ des gleichen Duos (http://www.honeyfarm.de/sugar-girls-buchrezension) steckt dieses Buch voller Ideen und Anleitungen zum Nachmachen praktischer und dekorativer Dinge plus wertvoller Tipps für eine reiche Obst- und Gemüseernte.

Ich werde auf jeden Fall das Hochbeet von Laura Kuhn S.104 nachbauen und die Lichterkette mit Betonfüßen (Anleitung S. 128) auf meiner Alpakawiese aufstellen.

Zu guter Letzt haben uns die „Garden Girls“ noch ihre Lieblingsrezepte geschenkt. Ich werde das Giersch-Pesto ausprobieren. Endlich habe ich eine Verwendung für meinen Kontrahenten im Beet. Doch bis es so weit ist und der Giersch wieder wächst, werde ich in diesem lesen, mich inspirieren lassen und vom Sommer träumen.

Ab 8. Februar im Handel, Callwey Verlag, 210 Seiten; 29,90 Euro

Written By
More from anke

RISSEN ART 2018

Ab heute wird die Rissener Einkaufsstraße zur Kunstmeile und ich darf als...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.