Kleiner Schokoladenkuchen für einen lauen Frühlingsabend

Schokoladenkuchen

Ein weicher Schokoladenkuchen schmeckt nicht nur im Winter. Diesen habe ich unter anderem bei einem gemütlichen, abendlichen Plausch mit meiner Freundin Heike und unseren Kindern im Garten verputzt.

Hier das Rezept:

Für den Teig:

150 g zimmerwarme Butter

150 g Zucker

2 Eier

150 g Mehl

1 TL Backpulver

1 EL Cappuccinopulver (Instant)

2 TL Kakaopulver

Zum Tränken:

3 EL Rum oder Kaluah (wenn Kinder mitessen, einfach nicht Tränken, der Kuchen schmeckt trotzdem nicht trocken)

Für den Guss:

100 g Kuvertüre

50 g Kuvertüre für die Dekoration

 

Zubereitung:

1. Die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Die Eier einzeln zufügen und und je mindestens 1–2 Minuten unterschlagen.

2. Das Mehl mit Backpulver, Kakao und Cappuccinopulver vermengen. Die Kuvertüre hacken und im warmen Wasserbad schmelzen. Das Mehlgemisch und die flüssige Schokolade unter die Eimasse rühren.

3. Eine kleine Springform (17 cm Durchmesser) buttern und mit Backpapier belegen. Den Teig einfüllen und bei 160 Grad Umluft ca. 30 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

4. Den Kuchen mit dem Rum beträufeln. 100 g der Kuvertüre schmelzen und über den Kuchen gießen. Den Guss abkühlen und fest werden lassen.  Zum Schluss mit gehackter Kuvertüre dekorieren.

Written By
More from anke

“Annabelle” lässt den Schatten erstrahlen

Vor einigen Jahren hat mir meine Freundin Tomke einen Ableger von Ihrer...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.