Schlagwort-Archiv: Bienenstock

Freude an den Bienen am sonnigen Pfingstwochenende

Pfingstmontag stand ganz in Zeichen der Biene. Wir haben Wachs geschmolzen, Rähmchen gesäubert und neue Mittelwände eingelötet. Lola hat mir geholfen, einzelne Zargen mit frischer Farbe zu versehen und sogar manche künstlerisch verschönert. Es war herrlich, in der warmen Sonne gemeinsam zu arbeiten. In drei Völkern habe ich die Königinnen gesehen, bei der Menge an Bienen, die zur Zeit in den Bienenstöcken wohnen, ein echtes Glück. Ich freue mich immer, wenn ich die Königin sehe – ein schöner Moment.

Dank Nele, meiner lieben Nachbarin und Mitimkerin für diesen Tag, konnte ich eine Königin direkt im Foto festhalten, während Nele geduldig das Rähmchen hielt. Ich habe den vierten Ableger in diesem Frühling gemacht. Die Bienen wollen nicht schwärmen und machen fleissig Honig – was will man mehr?

Pin It

Der Mai im Rückblick

Anfang des Monats war es viel zu kalt. Die Alpakas taten mir wirklich leid – so frisch geschoren haben unsere beiden Damen so manchen Tag und auch in der Nacht ganz schön gefroren. Auch die Bienen konnten nur an manchen Tagen ausfliegen – entweder es hat geregnet oder die Temperatur war zu niedrig. Zum Glück hielten sich die Blüten ganz gut, immerhin gab es keinen Starkregen. Mille hat das alles nicht gestört. Sie geht bei jedem Wetter raus. Genauso wie die Hühner. Die stellen sich bei schlechtem allerdings gerne unter – am liebsten direkt vor unserer Terrassentür. Meistens picken sie dann ans Fenster und bitten um Einlass, den sie natürlich nicht bekommen. Alles hat Grenzen 🙂

Insgesamt bin ich mit dem Monat ganz versöhnt – hat er sich doch am Ende noch ganz freundlich gezeigt. Hier einige Impressionen für Euch  – ausschließlich von den schönen Tagen, an denen alles die Wärme genossen haben.

 

Pin It

Alljährliche Drohnenschlacht

Am Flugloch Ende Juli_3362Während die einen Sammlerinnen mit vollen Honigmägen heimkehren, sind die anderen Bienen dabei, die letzten Drohnen aus dem Stock zu entfernen. Unten am Bild könnt Ihr gut sehen, wie eine Arbeiterin einen Drohn rauswirft. Weil die Drohnen wissen, dass sie außerhalb des Bienenvolkes verhungern und verklammen, wehren sie sich mit „Händen und Füßen“. Doch die Damen haben kein Erbarmen. Die Wintervorräte sind zu schade, um sie mit den Kerlen zu teilen. Wenn im nächsten Jahr neue „Befruchter“ gebraucht werden, legt die Königin entsprechend große, unbefruchtete Eier, aus denen dann junge, starke Drohnen schlüpfen. Während die Bienen gestern also mit sich selbst beschäftigt waren, habe ich mit Unterstützung der Familie und Nele die Honigräume abgenommen und 75 kg Honig geschleudert. Ein schönes Tagewerk.

Bienenstand_3366

Pin It