Schlagwort-Archiv: Blumen

Freude an den Bienen am sonnigen Pfingstwochenende

Pfingstmontag stand ganz in Zeichen der Biene. Wir haben Wachs geschmolzen, Rähmchen gesäubert und neue Mittelwände eingelötet. Lola hat mir geholfen, einzelne Zargen mit frischer Farbe zu versehen und sogar manche künstlerisch verschönert. Es war herrlich, in der warmen Sonne gemeinsam zu arbeiten. In drei Völkern habe ich die Königinnen gesehen, bei der Menge an Bienen, die zur Zeit in den Bienenstöcken wohnen, ein echtes Glück. Ich freue mich immer, wenn ich die Königin sehe – ein schöner Moment.

Dank Nele, meiner lieben Nachbarin und Mitimkerin für diesen Tag, konnte ich eine Königin direkt im Foto festhalten, während Nele geduldig das Rähmchen hielt. Ich habe den vierten Ableger in diesem Frühling gemacht. Die Bienen wollen nicht schwärmen und machen fleissig Honig – was will man mehr?

Pin It

Lola backt: Vanillecupcakes mit Blütendekor aus Fondant – kinderleichtes Rezept

Vanillecupcakes mit Blütendekor aus Fondant

Zutaten für 12 Cupcakes

Vanillemuffins: 120 g weiche Butter * 120 g Zucker * 1 Pck. Vanillezucker * 2 Eier * 120 g Weizenmehl * ½ TL Backpulver * 1 Fläschchen Vanillearoma * 12 Papierförmchen

Frischkäsetopping und Dekoration: 60 g Butter * 100 g Frischkäse * 230 g Puderzucker gesiebt – 1/2 Packung türkisfarbener Rollfondant * Keksstempel mit Motiven nach Wahl * runder Keksausstecher oder Glas * 12 Zuckerdekor-Blüten

Zubereitung

  1. Die Butter in eine Rührschüssel geben und geschmeidig rühren. Zucker und Vanillezucker unterrühren. Dann die Eier unterschlagen. Backpulver und Mehl mischen und einrühren. Zuletzt das Vanillearoma zufügen.
  2. Papierförmchen in die Muffinmulden geben und diese mit dem Teig befühlen. Die Muffins ca. 20 Minuten bei 170 Grad Umluft backen, herausnehmen und abkühlen lassen.
  3. Für das Topping Butter und Frischkäse gut verrühren. Puderzucker einrühren. Die Frischkäsecreme auf die abgekühlten Muffins streichen.
  4. Rollfondant weich kneten, zur Kugel formen und ausrollen. Dann Kreise im Durchmesser der Muffins ausstechen. Blütenmuster mit Hilfe von Stempeln auf die Kreise drücken. Fondantkreise auf die Cupcakes legen. Zuckerblüten von unten mit etwas Creme bestreichen und mittig auf die Fondatnkreise legen.Lola backt Vanille Cupkakes mit Fondanttopping_5868 Kopie

 

Pin It

Der Phlox erblüht

Phlox IMG_4659

Für mich beginnt der Sommer, wenn meine Flammenblume ihre ersten Blüten öffnet – heute ist es soweit. Es gibt Sorten, die blühen schon im Frühling, aber mein weißer Sommer-Phlox (Phlox paniculata Graf Zeppelin) mit der pinkfarbenen Mitte erblüht im Juni. Diese Staude wird ca. 80 cm hoch und mag einen sonnigen Standort. Die Insekten besuchen ihn an warmen Tagen so häufig, wie ich gern im Garten wäre 🙂

Pin It

Biosaatgut im Trend

kraeuter etc. gp_329

Im Naturkosthandel werden Sämereien zu einer attraktiven, saisonalen Sortimentsgruppe. Immer mehr Hobbygärtnerinnen und –gärtner, aber auch unter anderem Schulgärten fragen ökologisches Saatgut nach.

Foto: Grünes Presseportal

Biosaatgut – der Unterschied macht’s

Ökologische Sämereien zeichnen sich dadurch aus, dass sie von Pflanzen gewonnen werden, die mindestens seit einer Generation ökologisch angebaut werden und frei von gentechnisch veränderten Organismen sind (entsprechend EU-Verordnung Nr. 834/2007). Darüber hinaus bieten die ökologischen Saatguthersteller überwiegend samenfeste Sorten an, deren Pflanzen sich auf natürliche Weise vermehren und wieder fruchtbare Samen bilden. Bei den heute weit verbreiteten Hybridsaaten ist dies in den meisten Fällen nicht mehr möglich. Die Angebotspalette an ökologischen Sämereien reicht von Gemüse und Kräutern über Wildblumenmischungen bis zu den Samen alter Kulturpflanzen und Sortenraritäten.

Quelle und mehr dazu unter: http://www.oekolandbau.de/haendler/verkaufen/ladenalltag/sortimentsgestaltung/biosaatgut/

Bezugsquellen für ökologisches Saatgut:

http://www.nabu.de/oekologischleben/balkonundgarten/gartenelemente/00592.html

Pin It

Bestäubende Insekten Vs Intensive Landwirtschaft

Bestäubung_4068Weltweit hängen 35% der Agrarproduktion von wilden Bestäuberinsekten ab. Die Forscher untersuchten die Auswirkungen der intensiven Landwirtschaft und fanden heraus, dass sich die Intensivierung der Landwirtschaft immer weniger auf die Steigerung der Pflanzenproduktivität auswirkt, je mehr diese Pflanzen von der Bestäubung durch wilde Insekten abhängen. Darüber hinaus erhöht sich durch die Intensivierung die Variabilität dieser Pflanzen. Das lässt darauf schließen, dass die Intensivierung der Landwirtschaft negative Auswirkungen auf die bestäubenden Insekten hat und demzufolge auf die Bestäubung selbst.

Die Herausforderung besteht nun darin, neue Lösungsansätze zur Ertragssteigerung zu entwickeln, die auf Ökosystemleistungen beruhen und dabei die Biodiversität nutzen, wie z.B. die Bestäubung oder die Schädlingskontrolle. Damit sollen auch die Auswirkungen der Landwirtschaft auf die Natur begrenzt werden.

Quelle: Pressemitteilung des CNRS – 02.05.2014 – http://www2.cnrs.fr/presse/communique/3529.htm
(http://www2.cnrs.fr/sites/communique/fichier/museum_communique_de_presse_pollini…)

Pin It