Schlagwort-Archiv: Füllung

Sommertorte mit Lemon-Mascarpone-Füllung und Beeren-Topping

Sommertorte mit Lemon-Mascarpone-Füllung und
Beeren-Topping

Zutaten für 12 Stücke

Teig: 220 g Mehl * 100 g Zucker * 1 Prise Salz * 120 g kalte Butter * 2 Eigelbe * Kichererbsen oder Erbsen zum Blindbacken

Füllung: 1 Glas à 310 g Lemon-Curd (z. B. Tiptree) * 500 g Mascarpone * 100 g Joghurt * 1 EL Zucker * 500 g gemischte Beeren * etwas Puderzucker zum Bestäuben

 

Zubereitung

  1. Für den Mürbeteig Mehl, Zucker, Salz. Butter in Stückchen und Eigelbe zu einem glatten Teig verarbeiten. Falls er zu krümelig ist, kaltes Wasser tropfenweise dazugeben. Den Mürbeteig in Folie gewickelt ca. 1 Stunde kalt stellen.
  2. Eine (dekorative) Tarteform (26 cm Durchmesser) fetten und mit Mehl bestäuben. Den Teig gut durchkneten und ausrollen. In die Tarteform legen und einen Randhochziehen. Mit einer Gabel mehrfach einstechen und ca. 10 weitere Minuten kühlen.
  3. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Einen Bogen Backpapier rund ausschneiden, auf den Teig legen und mit den Backerbsen beschweren. Den Teig ca. 10 Minuten vorbacken, dann die Hülsenfrüchte samt Backpapier entfernen und in weiteren ca. 7 Minuten fertig backen. Komplett auskühlen lassen.
  4. Den ausgekühlten Boden vorsichtig aus der Form lösen, auf einen Teller oder eine Tortenplatte setzen und mit Lemon-Curd bestreichen. Mascarpone mit Joghurt und Zucker verrühren. Die Mascarponecreme vorsichtig auf das Lemon-Curd aufstreichen und die Oberfläche glätten. Ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  5. Die Früchte waschen, verlesen und größere Beeren klein schneiden. Vor dem Servieren die Früchte auftürmen und mit Puderzucker bestäuben.

Tipp: Ich lasse die Tarte in der Form, weil sie leicht bricht und gefüllt durchweichen kann. Deshalb nehme ich gleich eine dekorative Tarteform, die ich auf eine Tortenplatte stelle. 2 Stunden Kühlzeit müssen so auch nicht zwingend sein, die Torte kann dann direkt serviert werden.

Pin It

Rennwagen-Torte mit Marzipan-Pokal

Rennwagen-Torte_Bilderschaft 0207Wir feiern morgen Jungs-Kindergeburtstag auf der Kart-Bahn. Und dafür habe ich eine passende Torte gebacken. Dieser Kuchen hat etwas länger gedauert, aber strahlende Kinderaugen sind die Mühe wert.

Rennwagen-Torte_Bilderschaft 0159Rennwagen-Torte mit Marzipan-Pokal

Zutaten für 1 Torte, ergibt 12 Stücke

Biskuit

120 g Weizenmehl * 1 Msp. Backpulver * 40 g Speisestärke * Prise Salz * 5 Eier * 120 g Zucker * 100 g Marzipan * 1 Pck. Vanillezucker * Mark von 1 Vanilleschote

 Füllung

150 g Aprikosenmarmelade * 300 g Frischkäse * 4 EL Puderzucker * 150 ml Sahne * 1 Pck. Sahnesteif

 Dekoration

ca. 300 g Rollfondant weiß * ca. 80 g Rollfondant schwarz * Essbaren Kleber * Essbare Rennwagen-Sticker oder ähnliches * Marzipan für den Pokal * Essbares Goldpuder

Zubereitung

  1. Für den Biskuit das Mehl mit Backpulver Stärke und Salz vermischen. Die Eier trennen. Die Eiweiße mit 60 g Zucker steif schlagen. Das Marzipan raspeln, mit den Eigelben, dem restlichen Zucker, Vanillezucker und Vanillemark schaumig schlagen.
  2. Die Hälfte des Eischnees unter die Eigelbmasse rühren, das Mehlgemisch unterarbeiten und schließlich den übrigen Eischnee unterheben. Den Teig in eine gefettete, mit Backpapier belegte Springform (Durchmesser 28 cm) geben und glatt streichen. Den Biskuit bei 180 Grad ca. 35 Minuten backen. Komplett auskühlen lassen.
  3. Den Biskuit halbieren und die untere Hälfte mit ca. einem Drittel der Aprikosenmarmelade bestreichen. Den Frischkäse mit der Sahne. dem gesiebten Puderzucker und Sahnesteif steif schlagen. Den Boden damit bestreichen. Den zweiten Boden aufsetzen und die Torte mit der restlichen Aprikosenmarmelade rundum bestreichen.
  4. Den weißen Fondant ausrollen und die Torte komplett eindecken. Den schwarzen Fondant längs ausrollen und in ca. 2,5 x 2,5 cm große Quadrate schneiden. Die Quadrate versetzt um die Torte herum festkleben. Die Sticker auf die Torte kleben. Aus Marzipan einen Pokal formen und diesen mit Goldpuder einpinseln. Zum Schluss den goldenen Pokal auf die Torte stellen.Rennwagen-Torte_Bilderschaft_0229

 

Pin It

Süße Pflaumen-Monde

Pflaumenmonde_7945

Kürzlich haben wir große Mengen Pflaumenmus eingekocht. Deshalb habe ich ein neues Rezept kreiert, denn: Pflaumenmus schmeckt nicht nur auf Brot. Ich habe mit damit Kekse gebacken – soo lecker!

Süße Pflaumenmonde

Zutaten für ca. 35 Stück

150 g Weizenmehl

150 g Dinkelmehl

100 g Zucker2 Eier

200 g kalte Butter

250 g Pflaumenmus

 Zubereitung

  1. Die beiden Mehlsorten mit dem Zucker in einer Rührschüssel mischen. 1 Ei und die kalte Butter in Stückchen dazugeben und alles zu einem geschmeidigen Mürbeteig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Folie wickeln und ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
  2. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und Kreise von ca. 8 cm Durchmesser ausstechen. Ich mache das mit einem Dessert-Ring.Pflaumenmonde steps
  3. Auf jeden Kreis einen Teelöffel Pflaumenmus geben. Die Ränder mit verquirltem Ei bepinseln und zu Halbmonden zusammenfalten. Mit einer Gabel die Ränder andrücken.
  4. Die Kekse bei 180 Grad ca. 10-12 Minuten backen, bis sie an den Rändern goldbraun werden. Das Gebäck auf dem Blech auskühlen lassen, damit es Festigkeit bekommt.
Pin It

Selbst gemachte Germknödel mit Pflaumenmus-Füllung

Germknoedel_7787

Weil wir so viel Pflaumenmus gekocht haben, wird es Zeit für leckere Germknödel. Die Kinder sind begeistert. Für süße Mahlzeiten sind sie immer zu haben 🙂

Selbst gemachte Germknödel mit Pflaumenmus-Füllung

 Zutaten für 6 Knödel

 Hefeteig

250 g Weizenmehl

2 EL Zucker

1 Pck. Vanillezucker

125 ml Milch

1 Würfel frische Hefe

40 g flüssige Butter

2 Eigelbe

Mehl zum Verarbeiten

Füllung und Topping

6 TL Pflaumenmus (am besten selbst gemachter – Rezept siehe unten)

60 g Mohnsamen

120 g Butter

Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

  1. Das Mehl in eine große Rührschüssel geben. Den Zucker und den Vanillezucker untermischen. In die Mitte eine Mulde drücken und die Hefe hineinbröckeln. Die Milch lauwarm erhitzen. 2 EL von der erwärmten Milch auf die Hefe geben, mit etwas Mehl vom Rand bedecken und den Vorteig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 15  Minuten gehen lassen.
  2. Die zerlassene Butter und die Eigelbe zum Vorteig geben und alles mit dem Knethaken des Handrührgerätes verkneten. Ca. 5 Minuten kneten, bis der Teig beginnt, sich vom Rand zu lösen und Blasen zu werfen. Die Teigkugel zugedeckt an einem warmen Ort ca. 50 Minuten gehen lassen.Step1
  3. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche gut durchkneten und in sechs gleich große Stücke teilen. Die Stücke zu einer Kugel formen und flach drücken. Je einen TL Pflaumenmus in die Mitte geben und den Teig darüber verschließen. Die gefüllten Teigkugeln auf die Verschluss-Seite legen und erneut ca. 15 Minuten gehen lassen.Step2
  4. In zwei großen Töpfen Wasser aufkochen und je drei Germknödel hineinlegen. Die Knödel zugedeckt bei schwacher Hitze garen.  Sie können aber auch unter Dampf gegart werden. Dafür in einem Dampfgarer Wasser zum Kochen bringen. Je 3 Knödel auf den Einsatz legen und unter Dampf bei geschlossenem Topf ca. 15-20 Minuten gar ziehen lassen.
  5. Den Mohn mahlen und in einem kleinen Topf leicht anrösten die Butter zufügen und zerlassen. Die Germknödel aus dem Wasser oder dem Dampf herausheben und auf Teller geben. Die Mohnbutter darüber geben und die Germknödel nach Bedarf mit Puderzucker bestäuben.

 

 

Pin It

Hausgemachte Ravioli mit Tomaten-Ricotta-Füllung

Ravioli mit TomateRicotta_5650Seit langem habe ich mir vorgenommen, Nudeln mit Eiern von unseren glücklichen Hühnern herzustellen. Jetzt habe ich endlich die Zeit gefunden. Für den ersten Versuch ging es auch ohne Nudelmaschine. Der Genuss hat die Anstrengung gelohnt, aber langfristig werde ich mir wohl eine zulegen müssen. Auch den Kinder hat es Spaß gemacht. Und das Schöne, bei Ravioli und Co lassen sich die Füllungen je nach Geschmack und Saison variieren.

Hausgemachte Ravioli mit Tomaten-Ricotta-Füllung

Zutaten für 4 Personen

Für den Nudelteig

350 g Mehl

½ TL Salz

4 Eier

1 EL Olivenöl

Für die Füllung

2 Stängel Rosmarin

4 Stängel Thymian

½ Bund Basilikum

2 Knoblauchzehen

150 g getrocknete in Öl eingelegte Tomaten

300 g Ricotta

1 Eigelb

70 g geriebener Parmesan

Salz, Pfeffer, Paprikapulver

1 Eiweiß

150 g Butter

Parmesan nach Wahl

 Zubereitung

  1. Mehl, Salz, Eier und Öl mit den Händen zu einem elastischen, glatten Teig verkneten. In Folie gewickelt ca. 20 Minuten kühl stellen.
  2. In der Zwischenzeit die Kräuter waschen, trocken schütteln und die Blättchen von den Stängeln zupfen. Den Knoblauch schälen. Die Tomaten abtropfen lassen.
  3. Die Kräuter, den Knoblauch, die Tomaten, den Ricotta, das Eigelb und den Parmesan miteinander fein pürieren. Die Masse mit Salz, Pfeffer und etwas Paprika würzen.Ravioli_3369
  4. Den Nudelteig in mehreren Portionen auf einer bemehlten Fläche sehr dünn ausrollen. Das kostet ohne Nudelmaschine einige Kraft, ist aber zu schaffen. Mit einem runden Ausstecher ca. 8 cm große Kreise aus dem Teig stechen. Ich habe dafür einen Dessertring genommen.
  5. In die Mitte jedes Teigkreises einen kleinen TL vorbereitete Ricotta-Masse geben. Einen halben Rand mit verquirltem Eiweiß bestreichen und eine Teighälfte umklappen. Die Ränder fest zusammendrücken.Ravioli_3378
  6. Die Ravioli in leicht siedendem Salzwasser ca. 4–5 Minuten gar ziehen lassen. Mit einer Schaumkelle vorsichtig heraus nehmen und abtropfen lassen. Mit warmer, flüssiger Butter und Parmesan servieren.Ravioli mit TomateRicotta_5590
Pin It