Schlagwort-Archiv: Haustiere

Familienurlaub mit Milie und Leo

Unser Hund-Kater-Dreamteam durfte mit nach Sylt in den Urlaub. Die beiden haben sich vorbildlich benommen. Auf der Autofahrt hat Leo sich nach anfänglicher Quengelei seinem Schicksal gefügt und sich entspannt in seiner Transportkiste hingelegt. Auf der Rückfahrt war er gleich viel ruhiger. Alles eine Frage der Übung. Millie hingegen ist ja Fahrprofi und hat stattdessen mit großer Erwartung unserem Urlaub an der See entgegengesehen. Konnte sie auch, schließlich durfte sie täglich am Hundestrand zwischen Wenningstedt und Kampen toben.

Hinterher gab es immer ein freudiges Wiedersehen mit Hund und Kater.

Hier trinken sie erstmal gemeinsam aus einer Schüssel, um dann anschließend gemeinsam spielen und entspannen.

Tierische Freunde – tierisches Glück!

Pin It

Der Mai im Rückblick

Anfang des Monats war es viel zu kalt. Die Alpakas taten mir wirklich leid – so frisch geschoren haben unsere beiden Damen so manchen Tag und auch in der Nacht ganz schön gefroren. Auch die Bienen konnten nur an manchen Tagen ausfliegen – entweder es hat geregnet oder die Temperatur war zu niedrig. Zum Glück hielten sich die Blüten ganz gut, immerhin gab es keinen Starkregen. Mille hat das alles nicht gestört. Sie geht bei jedem Wetter raus. Genauso wie die Hühner. Die stellen sich bei schlechtem allerdings gerne unter – am liebsten direkt vor unserer Terrassentür. Meistens picken sie dann ans Fenster und bitten um Einlass, den sie natürlich nicht bekommen. Alles hat Grenzen 🙂

Insgesamt bin ich mit dem Monat ganz versöhnt – hat er sich doch am Ende noch ganz freundlich gezeigt. Hier einige Impressionen für Euch  – ausschließlich von den schönen Tagen, an denen alles die Wärme genossen haben.

 

Pin It

Gesünder leben dank Katze, Hund und Co

Hund Millie April2017_bilderschaft

Die Gesellschaft von Tieren tut uns gut. Erst kürzlich habe ich das Buch von Danilea Ben Said zum Anlass genommen, Euch zu erzählen, warum Tiere uns glücklich machen. Heute verrate ich Euch noch mehr – Sie machen uns tatsächlich auch gesund.
Hunde Bei Wind und Wetter runter vom Sofa, rein in den Anorak und raus an die frische Luft. Das machen Hunde- und auch Pferdebesitzer gern und trainieren damit ihre Abwehrkräfte. Die regelmäßigen Spaziergänge senken den Blutdruck und die Cholesterinwerte. Außerdem sind Hundebesitzer laut einer Studie grundsätzlich aktiver und sportlicher. Das freut unser Herz und auch die Krankenkasse.
Hunde unterstützen Blinde, Diabetiker und erschnüffeln Krebszellen noch bevor wir oft wissen, das wir krank sind.Katze_6081

Katzen Was gibt es Schöneres, als eine weiche, schnurrende Katze auf dem Schoß zu haben? Tatsächlich soll das Schnurren nicht nur bei Knochenbrüchen zur schnelleren Heilung verhelfen, sondern auch mit seiner Frequenz von 25 bis 50 Hertz beruhigend auf uns wirken und Schlafstörungen mildern. Katzenbesitzer wissen das natürlich längst.
Seht Ihr Euch auch so gerne Katzenbilder an? Wenn wir einer Katze oder auch einem Hund in die Augen schauen, bilden wir das „Kuschelhormon“ Qxytocin. Dieses Hormon sorgt für ein Gefühl von Verbundenheit und Treue. Wir fühlen uns wohl und aufgehoben. Menschen, die Haustiere mit Knopfaugen haben, werden deshalb häufig nach schweren Krankheiten schneller wieder gesund.Aquarium_by_Andreas Hermsdorf_pixelio.deFische Auf ein Aquarium blickend, kann man schon mal die Zeit vergessen. Wenn wir das Treiben im Wasser beobachten reduziert das unseren Blutdruck und die Herzfrequenz – und wir sind herrlich entspannt. Ich habe das in unserer Kinderarzt-Praxis beobachten können. Unsere Kinder waren begeistert von den leuchtend bunten Fischen und sind sicherlich gelassener in die Behandlung gegangen. (Foto: Andreas Hermsdorf/pixelio)
Allgemein ist erwiesen, dass Patienten mit Tieren nach operativen eingriffen wie z. B. Gelenk-oder Knochen-OPs weniger Schmerzmittel brauchen – man vermutet, dass sie aufgrund der tierischen Gesellschaft mehr Endorphine ausschütten.

Enno und Funny 4075

Kinder, die in frühen Jahren regelmäßig mit Tieren in Kontakt kommen, besser noch, mit ihnen leben, haben weniger Allergien.
Tiere halten uns in Bewegung und machen uns fit.
Haustiere helfen bei Trauerbewältigung und trösten uns und unsere Kinder auch in kleineren Krisensituationen im Alltag.
Tiere leisten uns Gesellschaft und schützen vor Einsamkeit. Manchmal verhelfen sie uns sogar (auf der Hundewiese?) zu einem neuen Partner.Lasse Millie_4731

Ich kann mir ein Leben ohne Tiere nicht vorstellen. Ich liebe ihre Fähigkeiten und bin dankbar von ihnen lernen und profitieren zu dürfen. Wir sollten sie mit Respekt behandeln.

Pin It

Glück ist tierisch leicht – Was wir von Tieren lernen können Rezension

Glück ist tierisch leicht cover

„Manchmal brauchen wir einfach die Stille der Natur und der Tiere, um uns von den Menschen zu erholen.“ Daniela Ben Said bringt es auf den Punkt. Doch Tiere können viel mehr sein, also nur ein Ruhepol. Die Autorin zeigt uns in „Glück ist tierisch leicht“, welche bewundernswerten Strategien und Eigenheiten verschiedene Tiere haben, und dass es sich lohnt, sie sich damit zum Vorbild zu nehmen. Wir können von ihnen lernen, unser eigenes Leben besser zu meistern und auch zu bereichern.Glück ist tierisch leicht 2

Daniela Ben Said hat ein kleines, liebevolles Buch mit vielen Weisheiten, amüsanten Kurzgeschichten und anschaulichen Tierportraits geschrieben. Eine schöne Geschenkidee für Menschen, die uns am Herzen liegen. Mich hat die Lektüre dieses Buches jedenfalls glücklich gemacht und ich werde mir die Strategien der Tiere – z. B. das Durchhaltevermögen der Katze oder das Selbstvertrauen des Bussards – zum Vorbild nehmen.Glück ist tierisch leicht 1

Und Daniela Ben Said gibt uns außerdem den Schlüssel zum Glück mit auf den Weg: „Glücklich wird der Mensch nur, wenn er respektvoll mit dem Leben umgeht. Wenn wir aufeinander zugehen und Zeit miteinander verbringen, wird unser Herz die Stimmen hören und die Sprachen verstehen. Das gilt für Tiere und alle Menschen.“
Coppenrath, 12.99 Euro

Hier könnt Ihr das Buch gleich bestellen und verschenken:

 

Pin It

Ich habe wieder mal mein Herz verloren

Alpaka_2775

Alle Lebewesen dieser Erde sind faszinierend. Manche so sehr, dass wir mit Ihnen sogar unser Leben teilen. Ich kann mir heute ein Leben ohne Hund, Stubentiger und Hühner nicht mehr vorstellen. Aber jetzt hat sich eine neue Tierart in unsere Herzen geschlichen: ALPAKAS. Diese sanftmütigen, sensiblen, großäugigen Tiere mit der unfassbar weichen Wolle habe es mir und meiner ganzen Familie angetan. Nachdem wir im Frühling in Sachsen bei Hartwig Kraft von Wedel http://alpacas.de einen Alpakakurs absolviert haben, stand für uns fest – wenn wir es einrichten können, dann werden wir unsere Zukunft mit Alpakas gestalten. Und dann war es vor ca. 4 Wochen so weit – die Stadt Hamburg gab mir grünes Licht für die Alpakahaltung auf meiner großen Bienenwiese. Das war der Startschuss. Seitdem befinde ich mich in den Vorbereitungen für den Einzug der gewollten Tiere in unsere Nachbarschaft.Weidematerial_2781

Heute sind der Wildzaun, die Tränke, der Wassertank und die Heuraufe geliefert worden. Jetzt wartet eine Menge Arbeit auf mich. Ehrlich gesagt, habe ich noch nie einen Zaun gezogen. Das wird sicher ein Abenteuer – drückt mir die Daumen, dass der Boden nicht so steinig ist.

Pin It

Wichtig – jährliche Impfungen für alle Haustiere

Tierarzt_Bilderschaft_9695Wie jedes Jahr im April – die Tierärztin kommt!

Den Termin haben wir mal wieder geschafft – frei von jeder tierischen Aufregung. Unsere mobile Tierärztin hat die Kaninchen, den Hund und den Kater begutachtet, vorsorglich untersucht und schließlich allen die alljährliche Spritze verpasst. Jetzt sind alle unsere Viecher gegen potentielle fiese Krankheiten geimpft. Außerdem wurden alle Tiere einschließlich der Hühner entwurmt und haben eine Profilaxe gegen Zecken, Flöhe und sonstige Parasiten bekommen. Mit dem Zeckenmittel habe ich mich (also die Tiere) für den ganzen Sommer eingedeckt. Jetzt kann uns eigentlich nichts mehr passieren 🙂 Und der besondere Luxus – unsere mobile Tierärztin kümmert sich um alle Tiere vor Ort. Kein Tiertransport  – kein Stress für Katze und Co. Und die Impfung haben sie kaum gemerkt – nur Lasse hat kurz gezuckt und entrüstet aus seinem Körbchen aufgeschaut.Vetambulanz_Bilderschaft_9692

Pin It

Dickes Fell

Blacky_3241

Auch unsere Kaninchen schwitzen bei diesen hochsommerlichen Temperaturen. Deshalb habe ich mir Blacky geschnappt und ihn gebürstet. Es haben sich so viele pelzigen Büschel gelöst. Ich glaube, das war eine richtige Befreiung für unser Zwergkaninchen. Er hat ganz still gehalten, selbst, als der Hund ihn neugierig beschnuppert hat. Das ist ist ansonsten der Moment, an dem Blacky unruhig wird. Wahnsinn, wie viel Fell so ein Kaninchen abwerfen kann. Jetzt sieht irgendwie viel schlanker aus :-). Schade, dass es bei mir so nicht klappt: Haare bürsten und schwupp schlanke Taille kriegen. 😉 Kaninchenhaare_3221

 

Pin It