Schlagwort-Archiv: Henne

Cleo sitzt fest – und nun?

cleo brütet_1765Erst habe ich mich gewundert, dass Cleo sich am Abend schon so früh in den Stall zurückgezogen hat, auch weil sie in einem der Legenester schlafen wollte, anstatt auf ihrer Lieblingsstange. Am nächsten Morgen kam mir dann ein Verdacht, nachdem Cleo nicht mit den anderen gleich ins Freie lief, sondern entschlossen in ihrem Nest sitzen blieb. „Vielleicht legt sie gerade ein Ei, wenn nicht, ist sie wohl gluckig“, dachte ich mir. Als ich am Nachmittag noch einmal nachgesehen habe, wurde aus dem Verdacht Gewissheit: Cleo gluckt! Noch immer saß sie regungslos in ihrem Nest auf ca. zwei unbefruchteten Eiern. Ob unsere kleinen Küken ihre Hormonwelt beeinflusst haben? in den letzten Tagen ist sie ständig um die Kleinen herumgelaufen. Diese Frage können wir nicht beantworten, stattdessen haben wir uns gefragt: „Was machen wir nun mit Cleo?“ Eigentlich haben wir unseren Hühnernachwuchs für dieses Jahr abgeschlossen, aber wenn sie sich so sehr Küken wünscht? Also Bruteier besorgen?  Wenn wir Bruteier in der Nähe finden, könnten wir sie direkt abholen und Cleo unterschieben. Auf die Post wollten wir nicht warten.

cleo brütet _1763Und zack! habe ich über das Internet Araucana Bruteier in der Nähe von Itzehoe gefunden. Nun sitzt Cleo glücklich auf 5 hellgrünen Eiern. Wir hoffen jetzt, dass sie durchhält und wir doch noch zu unserem Grünleger-Nachwuchs in diesem Jahr kommen – dank Glucke Cleo 🙂 Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Pin It

Neuzugang in Sachen Hühner

Vivi_IMG_9506

Nachdem uns Olivia in der letzten Woche leider verlassen hat, konnten wir heute bei einem Haubenhuhn-Züchter einen würdevollen Ersatz besorgen. Olivia war so ein tolles, zutrauliches Huhn, dass wir unbedingt wieder ein Tier der Paduaner-Rasse bei uns im Garten haben wollten. Der Züchter hat eine wirklich tolle Anlage mit wunderschönen, stattlichen Tieren – und wir die Qual der Wahl. Natürlich blieb es nicht bei einem Huhn. Wir haben uns für eine Chamois Paduaner Henne entschieden, die wir Vivi nennen und eine Sultan-Dame die ab heute Cleo heisst. Sultan Hühner sind sehr selten, die Rasse ist von dem Aussterben bedroht. Um so mehr freuen wir uns, dass dieses Tier seinen Weg in unseren Stall gefunden hat. Es soll eine besonders zutrauliche, kinderfreundliche Rasse sein. Wir sind gespannt.vini und millie_IMG_9508

Hier lernen sich Vivi und Millie kennen.Cleo_IMG_9519

Cleo sitzt noch etwas schüchtern in der Ecke.

 

Pin It

Emotional durchgeschüttelt

huehnerschaar_3564

Heute habe ich mir ersthaft Sorgen gemacht. Seit dem Mittag habe ich Olivia vermisst. Ich habe den Hühnern wie jeden Tag mittags Mais gefüttert. Nur Olivia ist auf meinen Lockruf nicht gekommen, dabei liebt sie Mais. Ich habe das Grundstück abgesucht – erfolglos. Den Nachmittag habe ich im Garten verbracht und unermüdlich nach ihr gerufen – nichts – keine Olivia. Ich wurde immer nervöser. Am Abend habe ich mich auf die Suche gemacht und auch die Nachbargrundstücke abgesucht. Eine Nachbarin erzählte, Olivia wäre in den Fängen eines frei laufenden Hundes gewesen. Die Hundebesitzerin konnte zwar nach einem zweiten Angriff des Hundes das Tier an die Leine nehmen, aber das wahrscheinlich verletzte Huhn wäre panisch in die „Wildnis“ geflohen. Inzwischen dämmerte es, ich irrte durch die Nachbarschaft und hielt Ausschau nach einem verletzten oder toten Huhn. Meine Hoffnung schwand. Die Kinder weinten. Ich suchte weiter – Millie und Lasse begleiteten mich. Dann sprach ich in der Dunkelheit eine weitere Nachbarin an, die in einer beleuchteten Garage stand. Sie hatte Olivia tatsächlich in ihrem im Garten!  Wahnsinn! Ich konnte es nicht fassen und sie konnte nicht glauben, dass Olivia ein echtes Huhn ist. Und das beste: Olivia ist scheinbar unverletzt! Sie saß unter einer Tanne und ließ sich völlig ruhig auf den Arm nehmen. Gemeinsam mit Millie und Lasse habe ich sie nach Hause getragen. Das muss lustig ausgesehen haben – Mensch mit Huhn auf dem Arm, mit Hund- und Katzengeleit. Die Kinder haben vor Freude geweint und die andere Nachbarin hat sich später noch nach Olivias Befinden erkundet. Auch sie konnte vor Sorge nicht einschlafen. Ende gut – alles gut! Im Angesicht des Verlustes wird einem plötzlich klar, wie viel so ein Lebewesen einem bedeutet. Jetzt sind alle wieder da. Ich bin so froh!

Pin It

Neugierige Hühnerschaar

Huehner Terrasse_3435Die Hühner nehmen an unserem Leben teil. Einen Großteil des Tages, besonders gerne bei schlechtem Wetter, sitzen die Damen auf unserer überdachten Terrasse und schauen ins Wohnzimmer. Wenn die Tür offen steht, schlüpft auch schon mal eine hinein und schaut sich im Raum um. Olivia hatte sich sogar mal hinterm Vorhang versteckt. Allerdings passen Hund und Kater auf, dass ihnen der Innenbereich des Hauses allein gehört. Dabei reicht es, mit ernster Miene auf die Hühner zuzugehen, schon suchen sie das Weite. Einmal wollte unsere Hündin Millie die Hühner verscheuchen, kam aber von der Gartenseite – schwups hatten wir alle Hennen drinnen und mit ihnen ein lautes Gegacker. Ach, war das lustig.

Doch meistens sitzen sie friedlich an der Tür und schauen neugierig hinein – unbehelligt von Hund und Kater. Ein schönes Bild – eben liebenswerte Haustiere.

Pin It

Hühner im Garten

Hühner im Garten_3242

Die Hühner spazieren bei uns frank und frei durch den Garten. Bei dieser Wärme wandern sie von einer schattigen Sandkuhle zur anderen. Zwischendurch wechseln sie sich mit dem Eierlegen ab. Hier hält Olivia Ausschau nach den frechen Kater Lasse. Doch der liegt bequem auf der Terrasse und ist viel zu entspannt unt träge, um sich bei diesen Temperaturen in Bewegung zu setzen und den Damen nachzustellen. Ein easy Sommertag für alle.

Olivia passt auf_3243

Pin It

Die üblichen Verdächtigen

Sunny_2767

Da habe doch ich den Kater im Visier gehabt, als vor einigen Tagen im Hühnergehege mehrere Federn herumlagen. Weit gefehlt! Die puschelingen, kurzen Federn stammen eindeutig von Goldie, dem Seidenhuhn. Das zumindest stimmt. Aber der „Übeltäter“ war ein ganz anderer. Heute früh, als ich die Bienen am Haus durchsah und die Hühner noch am Frühstücken waren, habe  ich es mit eigenen Augen gesehen: Die dicke Henne Sunny war futterneidisch und hat zack, zack der zu nahe kommenden Goldie gleich mal ein paar Federn aus der Schwanzspitze gerupft. Ich bin natürlich sofort dazwischen gegangen. Sunny steht jetzt unter Beobachtung. Bei Kater Lasse habe ich mich gedanklich entschuldigt. Ich bin froh, dass er es nicht war. Das hätte unterm Strich übler ausgehen können.

Pin It

Goldie gluckt

Entglucken Kopie

Unser Seidenhuhn Goldie sitzt unentwegt auf den Eiern der anderen Hühner und will diese ausbrüten. Gerade mal zum Fressen  – wenn überhaupt will sie ihr Nest verlassen. Damit sie vergisst, dass sie gluckig ist, muss sie 1–3 Tage separiert werden. Hier sitzt das Huhn nun mit Blick auf die anderen im Einzelkäfig. Wenn sie sich gut macht, kann ich sie schon morgen wieder zu den anderen und in Stallnähe lassen.

Pin It