Schlagwort-Archiv: Kater

Der Grund für alles

Häufig werde ich gefragt, warum ich mich/wir uns für das Zusammenleben mit all den Tieren entschieden habe, schließlich machen sie auch Arbeit.
Ich kann Euch das ganz genau beantworten:Bienen_3166

Für die Bienen habe ich mich aus Dankbarkeit und Umweltliebe entschieden. Ich habe zwei gesunde Kinder, einen tollen Ehemann und führe, global betrachtet, ein unbeschwertes Leben. Deshalb wollte ich etwas zurückgeben. Das Schöne am Imkern ist, die Bienen geben ihrerseits eine Menge an mich bzw. an uns alle zurück. Überhaupt sind alle Insekten unglaublich wichtig für ein ausgeglichenes Ökosystem. Die Bienen und mich eint, nur bei schönem Wetter draußen arbeiten zu „wollen“. Ihre Lebensweise ist komplex und lernenswert. Ich bin froh, sie für mich entdeckt zu haben – Imkern ist eine Lebensbereicherung.Nanni_1076

Hühner haben mich schon lange fasziniert. Sie sind bei genauem Betrachten wunderschön, jede von Ihnen hat ihren eigenen Charakter. Sie machen kaum Arbeit und schenken uns fast jeden Tag ein Ei – einfach so. Es ist eine Schande, wie die Menschheit in den letzten 50 Jahren dieses Tier ausbeutet und behandelt. Ich wollte damit nichts mehr zu tun haben und nur noch Eier von wirklich glücklichen Hühnern essen. Bio allein reicht bei Eiern heutzutage leider nicht mehr. Jetzt leben wir in fröhlicher Gemeinschaft und ich kann mir ein Leben ohne sie nicht mehr vorstellen. Sie so durch den Garten stolzieren zu sehen, ist immer wieder schön, die bringen Farbe und Leben in den Garten.Millie_2006

Die Kinder und mein Mann haben sich einen Hund gewünscht. Ich ließ mich gerne „überreden“. Millie ist unser Spielkamerad, Seelentröster, Wachhund und Hühnerschutz in einem. Sie hält mich fit, gesund und ausgeglichen, besonders, weil sie der Grund ist, nun auch bei schlechtem Wetter vor die Tür zu gehen. Nach solchen Schlecht-Wetter-Spaziergängen mit hochgeklapptem Kragen weiß ich spätestens, dass ich ein glücklicher Mensch bin, ein warmes, behütetes Heim zu haben. Sie macht uns alle glücklich. Ich liebe Millie.Alpakas_2856

Die Alpakas sind ein Herzenswunsch gewesen. Ich stricke gern und liebe weiche Wolle und dachte, die könnte ich doch auch „selbst herstellen“. Ich hätte mich auch mit der Cashmere-Ziege anfreunden können, aber die kommt mit dem hiesigen Klima nicht zurecht. Also entschieden wir uns als Familie für die exotisch anmutenden Andenbewohner. Sie sind gutmütig, gut händelbar, nicht laut, quasi stubenrein, sensibel und sehen mit ihren großen Augen und der dichten Wolle puschelig aus. Kurzum, die passen einfach zu uns.Lasse_2452

Unser Kater Lasse hat einen festen Platz in unserem Herzen. Wir werden in absehbarer Zeit ein neues Kätzchen ins Haus holen. Das wird dann sicher den Garten wieder mäusefrei halten und Millie ein neuer Schmusefreund und Kindersatz sein.Shyra 2017_2813

Unser Pferd Shyra ist nun schon 27 Jahre alt. Sie ist die Dame in unserer Familie, die bis heute einen Dickkopf hat. Inzwischen lebt sie – mit einer ebenfalls betagten Stutenfreundin – auf einem Renterhof und erfreut bis heute sich bester Gesundheit. Das liegt auch an der liebevollen Betreuung, die sie dort genießt. Mit Shyra habe ich gern jede freie Minute verbracht und bin bis heute in ihrer Gesellschaft und überhaupt auf einem Reiterhof blitzerholt. Ich freue mich, dass sie so ein langes, gutes Leben hat.
Ihr seht, unsere Haustiere sind für uns Nutztiere und Freunde – eine Bereicherung unseres Lebens. Arbeit machen sie nicht. Für sie zu sorgen ist Freizeitbeschäftigung, die glücklich macht.

Pin It

Mein Traumkissen ist fertig!

Kissen Bilderschaft__9885Das war eine ganz schöne Konzentrationsübung – diese ewige Zählerei beim Stricken! Am Anfang habe ich gedacht, das wird nie was! Aber nun ist das Kissen doch fertig geworden und ich bin stolz. Die letzte Hürde war dann am Ende das Zusammen-Nähen. Ich stricke meine Teile immer fertig und dann liegen sie rum und warten auf das letzte Finish, geht es Euch auch so? In diesem Fall brauchte ich zwei Anläufe, weil ich mit der Zeit offenbar lockerer gestrickt habe und deshalb der entstandene „Stoff“ nach unten hin breiter wurde. Das Zusammennähen wurde so zu einem Abenteuer nach dem Motto – „Mut zur Lücke“; aber jetzt ist davon fast nichts mehr zu sehen. Sogar Lasse gefällt es. Kissen Bilderschaft_9902Das Muster habe ich nach einer Anleitung von Schachenmayr gestrickt. Hier der Link zum Nachstricken auch für Euch: http://de.schachenmayr.com/free-patterns/kissen-naturtoenen-ch015

Strickschrift Kissen

Pin It

Wichtig – jährliche Impfungen für alle Haustiere

Tierarzt_Bilderschaft_9695Wie jedes Jahr im April – die Tierärztin kommt!

Den Termin haben wir mal wieder geschafft – frei von jeder tierischen Aufregung. Unsere mobile Tierärztin hat die Kaninchen, den Hund und den Kater begutachtet, vorsorglich untersucht und schließlich allen die alljährliche Spritze verpasst. Jetzt sind alle unsere Viecher gegen potentielle fiese Krankheiten geimpft. Außerdem wurden alle Tiere einschließlich der Hühner entwurmt und haben eine Profilaxe gegen Zecken, Flöhe und sonstige Parasiten bekommen. Mit dem Zeckenmittel habe ich mich (also die Tiere) für den ganzen Sommer eingedeckt. Jetzt kann uns eigentlich nichts mehr passieren 🙂 Und der besondere Luxus – unsere mobile Tierärztin kümmert sich um alle Tiere vor Ort. Kein Tiertransport  – kein Stress für Katze und Co. Und die Impfung haben sie kaum gemerkt – nur Lasse hat kurz gezuckt und entrüstet aus seinem Körbchen aufgeschaut.Vetambulanz_Bilderschaft_9692

Pin It

Tierische Freundschaft

MILLIE_4736LASSE_4729

 

 

 

 

Lasse Millie_4733Vor ca. 10 Monaten ist Kater Lasse bei uns eingezogen. Wie ich Euch berichtet habe, musste er sich nach seinem Tierheim-Aufenthalt erst mal bei uns einleben und sich vor allem an unsere Hündin Millie gewöhnen. Millie hat ihm zwar direkt die Freundschaft angeboten, aber  Lasse war davon nicht so schnell zu überzeugen. Er war nie böse zu ihr, aber legte Wert auf einen respektvollen Abstand, der sich zum Glück im Laufe der Zeit nach und nach verringerte.Lasse Millie_4732

Inzwischen haben sich die beiden (unblutig) zusammengerauft und sind wahre Kumpel geworden. Ich freue mich jedes mal, wenn die beiden so harmonisch miteinander kuscheln. Was für ein Glück!Lasse Millie_4731

Pin It

Durchgeschlafen

Kater Lasse_3432Seit wir Lasse haben, weckt er uns täglich gegen 5.00 Uhr morgens uns will raus. Wahnsinn! Ich komme mir vor, als hätte ich ein neues Kleinkind. Um ihm das morgendliche Wecken abzugewöhnen, haben wir die maunzende Nervensäge nicht nach draussen, sondern ins Wohnzimmer gebracht. Nach anfänglichen Protesten hat er sich zum Glück angewöhnt, dort einfach auf einem Stuhl weiter zu schlafen. Das war der erste Teilerfolg. Trotzdem haben wir uns seit Wochen abgewechselt, ihn in der Frühe ins Wohnzimmer zu verfrachten. Doch jetzt zeichnet sich Hoffnung am Horizont ab: Lasse hat zu ersten mal durchgeschlafenI Bei Aufwachen hatte ich heute morgen das gleiche erleichterte Gefühl wie damals, als die Kinder noch klein waren und mich zum ersten mal schlafen ließen. Glücksgefühle! Freiheit! Erholung! Und dennoch ein kleines Fragezeichen – war das der Anfang vom Glück oder nur ein zufälliges Intermezzo? Ich habe auf jeden Fall die berechtigte Hoffnung, dass Lasse sich allmählich an unseren Rhythmus gewöhnt.

Pin It

Nachtschwärmer

IMG_2865

In der letzten Nacht ist Lasse das erste mal auf Streifzug gewesen. Heute morgen um 3.00 stand er vor der Tür und hatte genug vom nächtlichen Ausgang. Jetzt schläft er seelenruhig auf seinem Lieblingsplatz – auf der Fensterbank neben meinem Schreibtisch. Ich finde das sehr beruhigend. Meistens liegt außerdem Hündin Millie mir zu Füßen. So habe ich auch am Arbeitsplatz zwei meiner Lieblinge um mich, herrlich 🙂

Pin It

Millie und Lasse werden Freunde

Millie und Lasse _2761

Inzwischen ist Lasse schon 10 Tage bei uns. Er hat sich bestens eingelebt. Der Garten ist sein Revier und er bleibt nie länger als 1 Stunde weg. Meistens ist er in direkter Nähe zur Terrasse. Die Mäuse hat er komplett verjagt. Ich habe seit Tagen kein Tier mehr vorbei huschen gesehen. Gute Arbeit!

Lasse und Millie sind schon fast Freunde geworden. Manchmal stellt er sich direkt zu ihr, lässt sich beschnuppern oder beschnuppert ihre Nase. Gestern ist er sogar, als sie in der Tür lag, über sie rüber gesprungen. Er bestimmt den Grad er Nähe zu ihr, sucht sie aber manchmal selbst. Die beiden sind herrlich zu beobachten. Bei dem frechen Versuch, mit Millie aus einem Napf zu fressen, kassierte er allerdings einen warnenden Blick von ihr. Ich habe ihn vorsichtshalber auf den Arm genommen 🙂

Pin It