Schlagwort-Archiv: Kochbuch

Herzhafter Apfel-Zwiebelkuchen aus „Apfelliebe“

Zwiebelkuchen

Die Apfelernte hat Hochsaison. Überall gibt es jetzt knackig frische, gesunde Äpfel aus der Heimat. Deshalb empfehle ich für das nächste Wochenende ein Apfelest mit Freunden! Dazu schmeckt besonders lecker der herzhafte Apfel-Zwiebelkuchen. Von dem großen Blech werden viele satt und hinterher gibt’s natürlich süßen Apfelkuchen.

Apfel-Zwiebelkuchen

Zutaten für 1 Blech

1 Würfel frische Hefe

1 TL Honig

50 g Butter

400 g Mehl

Salz

1,2 kg Zwiebeln

150 g gewürfelter Speck

2 EL Sonnenblumenöl

Pfeffer

Muskatnuss

3 Äpfel

3 Eier

200 g Schmand

Zubereitungszeit: ca. 45 Minuten, Gehzeit: ca. 30 Minuten, Backzeit: ca. 40 Minuten

Zubereitung

1. Die Hefe zerbröseln und in 5 EL lauwarmem Wasser mit dem Honig auflösen. Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen und etwas abkühlen lassen. Das Mehl mit der aufgelösten Hefe, weiteren 175 ml warmem Wasser, der geschmolzenen Butter und 1–2 TL Salz zu einem glatten Teig verkneten, bis er nicht mehr klebt. Abgedeckt ca. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

2. Inzwischen die Zwiebeln schälen, halbieren und die Hälften quer in dünne Scheiben schneiden. Den Speck im Öl ausbraten, die Zwiebeln dazugeben und bei mittlerer Hitze ca. 10 Mi- nuten glasig dünsten, dabei regelmäßig umrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

3. Die Äpfel waschen, vierteln, entkernen und die Viertel in je 3 Spalten schneiden. Den Teig auf einem mit Backpapier belegten Backblech ausrollen. Zunächst die Apfelspalten, dann die Zwiebeln gleichmäßig darauf verteilen.

4. Die Eier mit dem Schmand verquirlen, salzen und pfeffern. Den Apfel-Zwiebelkuchen mit der Eier-Schmand-Mischung gleichmäßig übergießen und im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene bei 200 °C ca. 40 Minuten goldgelb backen.

1Und für alle, die noch mehr Apfelgerichte zubereiten möchten oder denen noch ein Kuchenrezept fehlt, empfehle ich mein Kochbuch „Apfelliebe“. (Thorbecke 2014, 14,99 Euro)

Pin It

Drei gute Dinge auf dem Teller

3 gute DInge

Kürzlich – an einem komplett verregneten Abend in Hamburg, durfte ich mit zwei Freundinnen an der Buchvorstellung zu „Drei gute Dinge“ teilnehmen. Durchnässt kamen wir im Koch Kontor an. Würzig warme Düfte und der sympathische Koch himself empfingen uns. Kaum saßen wir, durften wir die herrliche Linsensuppe (S. 87), die Graupen-Tomatensuppe (S. 89), das Lamm-Spinat-Gericht (S. 256) und das Erdbeer-Shortbread-Desser (S. 336) kosten. Ein Genuss!  Und die Anwesenheit des charmanten Kochs brachten unsere Herzen endgütig zum Schmelzen…

Die aromatischen Rezepte in diesem Buch bestehen die Rezepte nicht nur aus 3 Zutaten. Ein normal gefülltes Gewürz-, Kräuter- und Öl/Essig- Regal setzt der Autor voraus. Dennoch oder gerade deshalb verführt er mit einfachen Mitteln und unglaublich leckeren Food-Kombinationen. Die Rezepte sind alltagstauglich und einfach nachzukochen. Ich habe eine große Rezeptbuchsammlung, aber dieses Buch bekommt eine gesonderten Platz in der Nähe des Herdes, damit ich mich jederzeit inspirieren lassen kann.

Zum Autor: Hugh Fearnley-Whittingstall, der internationall bekannte TV-Koch aus England und Pionier der nachhaltigen Ernährung hat aus zwanzig Jahren Erfahrung als professioneller Koch für dieses Buch die besten Kombinationen von Lebensmitteln zusammengestellt, die sich gegenseitig optimal unterstützen und ergänzen. In seiner Heimat besitzt er 3 gut gehende Restaurants, zu denen jeweils eigene Gärten gehören, die die Küchen mit biologisch angebauten Lebensmitteln versorgen.

Das 414 Seiten starke Kochbuch kostet 24,90 Euro und ist im AT Verlag erschienen
Hier könnt Ihr das Buch bestellen:

Pin It

Endlich Matjes-Saison

In der letzten Woche wurde die diesjährige Matjessaison eröffnet und ich möchte Euch zu diesem Anlass ein Rezept aus meinem Kochbuch „Apfelliebe“ schenken.

Majtes mit Apfelsahnesoße und Gierschpartoffeln_4199

Holländischer Matjes mit Giersch-Kartoffeln und          

Apfel-Sahnesoße

Zutaten für 4 Personen 

8 Matjesfilets

1 kg Kartoffeln

1 TL Salz

2 große Äpfel

Saft ½ Zitrone

2 TL Zucker

100 ml Sahne

300 g Joghurt

1 Kopfsalat

4–5 Hände voll junge Gierschblätter

2 EL Butter

Zubereitung

1. Matjesfilets waschen und mit etwas Küchenpapier trocken tupfen.

2. Kartoffeln schälen, in Topf mit kaltem Salzwasser geben, je nach Größe der Kartoffeln ca. 15–20 Min. kochen.

3. Äpfel waschen, trocken reiben, achteln, entkernen und in feine Stücke schneiden. Einige feingeschnittene  Spalten für die Dekoration beiseite legen und mit Zitronensaft beträufeln, damit die nicht braun werden. Zucker in Sahne geben, halbfest schlagen, mit Joghurt verrühren, Apfelstückchen unterheben.

4. Salat putzen, waschen und trocken tupfen. Salatblätter auf Tellern als Salatbett anrichten, je 2 Matjesfilets darauf legen.

5. Etwas Giersch beiseite legen, restlichen Giersch grob hacken. Butter schmelzen. Kartoffeln abgießen, in zerlassener Butter mit gehacktem Giersch schwenken, auf die Teller verteilen. Apfel–Sahnesoße neben Matjes anrichten, mit Apfelspalten und Gierschblättern verzieren.

Mehr herzhafte und süße Rezepte mit Äpfeln findet ihr in dem neu erschienenen Buch „Apfelliebe“, Thorbecke, 14,99 Euro

Pin It

Bloggerinnen in der „Bild der Frau“

Bild der Frau

Was für eine Überraschung! Eben noch auf Knien im Garten – und schon in der aktuellen Ausgabe der „Bild der Frau“! Ich bin begeistert!

Pin It

Buch: Apfelliebe

1Köstliche Rezepte mit Äpfeln – von der Suppe bis zum Dessert

Wir lieben Äpfel! In herzhaften Gerichten, Obstkuchen, als Most, in selbstgemachter Konfitüre, zum Dessert oder einfach direkt vom Baum – jederzeit verführen sie uns mit ihrem süß-säuerlichen Aroma und sind ein erfrischender, gesunder Genuss. Wenn im Herbst die Apfelbäume überreichlich tragen und die Ernte verspeist werden will, brauchen wir viele Anregungen, diese rotbäckigen Vitaminbomben zu kulinarischen Köstlichkeiten zu verarbeiten. Für 14,99 zu beziehen hier:

Pin It