Schlagwort-Archiv: Strand

Familienurlaub mit Milie und Leo

Unser Hund-Kater-Dreamteam durfte mit nach Sylt in den Urlaub. Die beiden haben sich vorbildlich benommen. Auf der Autofahrt hat Leo sich nach anfänglicher Quengelei seinem Schicksal gefügt und sich entspannt in seiner Transportkiste hingelegt. Auf der Rückfahrt war er gleich viel ruhiger. Alles eine Frage der Übung. Millie hingegen ist ja Fahrprofi und hat stattdessen mit großer Erwartung unserem Urlaub an der See entgegengesehen. Konnte sie auch, schließlich durfte sie täglich am Hundestrand zwischen Wenningstedt und Kampen toben.

Hinterher gab es immer ein freudiges Wiedersehen mit Hund und Kater.

Hier trinken sie erstmal gemeinsam aus einer Schüssel, um dann anschließend gemeinsam spielen und entspannen.

Tierische Freunde – tierisches Glück!

Pin It

Hundestrände –

Milie am Strand Niendorf_3207– sind nicht einfach zu finden hier  – im Hamburger Norden. Ich hätte nicht gedacht, dass es so schwierig ist, mit dem Hund ans Wasser zu fahren. Wir wohnen elbnah, deshalb ist es klar, dass Millie mindestens 1x in der Woche einen Sprung ins kühle Nass des Elbstroms macht. Aber jetzt sollten auch die Kinder zu ihrem Recht kommen. Wir wollten mit der ganzen Familie planschen und hochsommerlichen Badespaß haben. Nach Recherchen im Internet sollte es einen Hundestrand am Ratzeburger See geben. Weit gefehlt, gefunden haben wir nur einen matschigen Zugang am Weg, der gleichzeitig eine Slipanlage für kleine Boote ist. Nach einer ewig gefühlten Odyssee am See entlang mit quengelnden Kindern, einem durstigen Hund und Fassungslosigkeit bei sengender Hitze hatte der Campingplatz in Buchholz gegen eine Tagesgebühr mit uns Erbarmen und duldete uns auf der kleinen, aber gepflegten Seewiese mit Hunde-Badeerlaubnis auf der Slipanlage links des hölzernen Steges. Wahnsinn! Dabei gibt es doch zunehmend Hundebesitzer. Wo sind die alle? Auf der Campingplatzwiese waren ca. 10 weitere Damen mit ihren puscheligen Schoßhunden, die ihre Tiere ins erfrischende Wasser ließen. Alle hatten ihren Spaß und niemand hat sich daran gestört. Danke noch mal an den toleranten Campingplatz-Besitzer.

Am nächsten Tag wollten wir zum Schaalsee, in der Hoffnung, hier gäbe es etwas mehr Hundetoleranz. Keine Chance!

Also beschlossen wir, an die Nordsee zu fahren. Laut Internet, gibt es auf dem Festland nur 3 Hundestrände: Friedlichskoog, Büsum und St. Peter Ording. Ein echter Strand mit Freilaufgelegenheit ist davon nur in St. Peter. Na gut, so wollten wir den weitesten Weg auf uns nehmen, doch leider sagte der Tidenkalender Ebbe an. Hat jetzt sogar schon das Meer Angst vor Hunden?

Niendorf Ostsee_3201

Na dann auf zur Ostsee. nach eingehenden Internetrecherchen gibt es 2 hundefreundliche Strände: Boltenhagen und Niendorf. Auf nach Niendorf! Stau Richtung Lübeck – na und. Den haben wir mit Hunde-Trinkpause und Kinder-CDs locker umfahren. Sogar Parkmöglichkeiten in zumutbarer Nähe! Toll! Der Strandabschnitt ist ziemlich klein. Die Leute lagen dicht an dicht und dass auch noch nassen Hunden, aber die Stimmung war super. Alle Hunde haben aufs Wort gehört und blieben bei Ihren Besitzern. Echte Harmonie zwischen Mensch und Tier. Die Hunde haben sich im Wasser ausgetobt und nach Tennisbällen (die es am Eingang zu kaufen gab) um die Wette geschwommen. Die Kinder sind Boot gefahren, haben Wasserball gespielt und Eis gegessen. Keine laute Musik, keine Gegröle, keine verbrannten, alkoholisierten Menschen, herrlich! Der Weg hat sich gelohnt! Schade, dass es so  wenig Hundestrände gibt.

badende Hunde_3202

Pin It