Schlagwort-Archiv: weich

Mein Sohn Enno hat Geburtstag gefeiert und eine saftige „Herrentorte“ bekommen: Eine Schokoladen-Schichttorte

Ich kann Euch zwar kein Tortenstück abgeben, aber immerhin das Rezept zum Nachbacken.

Schokoladen-Schicht-Torte

Zutaten für die Creme/Ganache: 300 ml Sahne * 300 g Zartbitter Kuvertüre

Zutaten für den Biskuit-Teig (kann man auch gut am Vortag backen): 300 g Zartbitter-Kuvertüre * 150 g Butter * 150 g Löffelbiskuits * 12 Eigelbe * 1 TL Vanillearoma * 12 Eiweiße * 250 g gemahlene Mandeln * 200 g Zucker * 350 g Orangenmarmelade * 200 g Zartbitter-Kuvertüre * Himbeeren oder andere Beeren für die Dekoration * etwas Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

  1. Kuvertüre klein raspeln und in eine Schussel geben. Sahne in einem Topf erhitzen. Heiße Sahne auf die Schokolade gießen und ca. 2 Minuten so stehen lassen. Noch nicht umrühren.
  2. Dann die Schokoladensahne gut verrühren, bis sich eine verbundenen Masse ergeben hat. Die entstandene Ganache zugedeckt in den Kühlschrank stellen.
  3. Eine runde Kuchenform (26 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen, den Rand fetten und zugeschnittene Backpapierstreifen (ca. 10 cm breit) hochkant an den Rand kleben, damit später in der Höhne genug Platz für den Teig ist.
  4. Für den Teig Kuvertüre in kleine Stücke hacken. In einer Schüssel über dem Wasserband schmelzen. Die Butter dazugeben und unter Rühren schmelzen. Die Löffelbiskuits in einem Multi-Zerkleiner fein mahlen.
  5. Eigelbe und Vanillearoma mit dem Schneebesen unter die Schokoladenbutter rühren. Gemahlene Löffelbiskuits und Mandeln auf die Masse geben, aber noch nicht verrühren. Eiweiß mit Zucker steif schlagen. Eischnee unter die Schokoladen-Mandel-Masse heben, bis ein gleichmäßiger, luftiger Teig entstanden ist.
  6. Die Teigmasse in die vorbereitete Form geben und bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) ca. 80 Minuten backen. Herausnehmen und in der Form abkühlen lassen. Die Form lösen, entfernen und den Biskuit vollständig erkalten lassen.
  7. Die Ganache mit einem Handrührgerät oder Schneebesen zu einer geschmeidigen Creme rühren. Ist sie zu fest, kann man sie auch kurz für ca. 30 Sekunden bei kleiner Stufe in die Mikrowelle stellen. Danach lässt sie sich besser rühren.
  8. Den kalten Tortenboden in 4 oder mehr Böden schneiden. Die Marmelade glatt rühren und je mit ca. 1-2 EL dünn bestreichen. Dann mit ca. 2-3 EL Schokocreme bestreichen. Zu einer Torte schichten. Die Torte auf Backpapier stellen.
  9. Die Kuvertüre fein raspeln und über dem Wasserbad schmelzen. Die flüssige Schokolade über die Torte gießen, so dass die Oberfläche komplett mit Schokolade bedeckt ist. Glatt streichen. Es darf gerne Schokolade an den Rändern herunter laufen. Die Schokolade bei Zimmertemperatur fest werden lassen. Vor dem Servieren mit Beeren dekorieren und mit Puderzucker bestäuben.

 

Pin It

Bienenwachs-Werkstatt Buchrezension

Bildschirmfoto 2016-02-05 um 16.17.20Wie cool ist das denn! Kaum habe ich mich mit der Kerzenherstellung beschäftigt, da flattert mir dieses wundervolle Buch auf den Schreibtisch:

Bienenwachs-Werkstatt von Petra Ahnert.

Ich habe es von vorne bis hinten durchgearbeitet und bin total geflasht. So viele tolle Rezepte um Kerzen, Seifen, Kosmetik und Deko herzustellen. Ich könnte direkt anfangen. Zu allen Projekten gibt es in dem Buch klare Step-Bilder und die Autorin gibt zusätzliche praktische Tipps zu den jeweiligen Herstellungsverfahren. Ein besonderes Highlight ist außerdem das Inhalts-Stoffe-Verzeichnis. Hier beschreibt Frau Ahnert die Konsistenzen, Reaktionen bei der Erhitzung/Verarbeitung, Haltbarkeiten und Wirkungen zu Fetten, Kräutern,  ätherischen Ölen und anderen Zusatzstoffen. So kann sich jeder z. B. sein eigenes Seifenrezept oder seine Lieblings-Körperlotion zusammenstellen. Einfach toll. Die Bienenwachs-Werkstatt ist ein Must have für jeden kreativen Imker. Mein Entschluss steht jedenfalls fest: Ich werde mich weiter und tiefergehend mit Produkten aus der Wachs-Werkstatt beschäftigen und Euch von meinen Erfahrungen berichten. Entsprechende Utensilien sind bereits bestellt. Ich rieche schon förmlich das warme Wachs – herrlich.
Hier könnt Ihr das Buch bestellen

Pin It

Mein Traumkissen ist fertig!

Kissen Bilderschaft__9885Das war eine ganz schöne Konzentrationsübung – diese ewige Zählerei beim Stricken! Am Anfang habe ich gedacht, das wird nie was! Aber nun ist das Kissen doch fertig geworden und ich bin stolz. Die letzte Hürde war dann am Ende das Zusammen-Nähen. Ich stricke meine Teile immer fertig und dann liegen sie rum und warten auf das letzte Finish, geht es Euch auch so? In diesem Fall brauchte ich zwei Anläufe, weil ich mit der Zeit offenbar lockerer gestrickt habe und deshalb der entstandene „Stoff“ nach unten hin breiter wurde. Das Zusammennähen wurde so zu einem Abenteuer nach dem Motto – „Mut zur Lücke“; aber jetzt ist davon fast nichts mehr zu sehen. Sogar Lasse gefällt es. Kissen Bilderschaft_9902Das Muster habe ich nach einer Anleitung von Schachenmayr gestrickt. Hier der Link zum Nachstricken auch für Euch: http://de.schachenmayr.com/free-patterns/kissen-naturtoenen-ch015

Strickschrift Kissen

Pin It

Süße Kokosküken

KokoskückenHöchste Zeit für’s Ostergebäck! Im Handumdrehen sind aus schlichten Kokos-Makronen österliche Küken gemacht.

Kokos-Makronen-Küken

Zubereitungszeit ca. 60 Min.

Zutaten für 25 Küken 

200 g Kokosraspel * 3 Eiweiß * Zitronenabrieb * 225 g Puderzucker * 60 g Weizenmehl * 1 Msp. Vanillepulver * 25 Walnusshälften * 25 Mandeln mit Haut * 60 getrocknete Cranberries

Zubereitung

  1. Kokosraspel in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze goldgelb rösten und anschließend abkühlen lassen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  2. Das Eiweiß in eine Rührschüssel geben und mit den Quirlen eines Handrührgerätes steif schlagen. Die Kokosraspel und den Zitronenabrieb dazugeben, verrühren. Puderzucker, Mehl und Vanillepulver vermischen und sieben. Die Mischung nach und nach unter stän- digem Weiterschlagen unter den Eischnee heben.
  3. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Walnusshälften als Fußpaare auf das Blech setzen. Mit 2 befeuchteten Teelöffeln etwas von der Masse abnehmen, kleine Bällchen als Körper formen, auf je zwei Walnusshälften setzen. Eine Mandel als Nase mit der runden Seite in das Bällchen drücken. Ca. 10 Cranberries in kleine Stückchen schneiden und als Augen einsetzen. Die restlichen Cranberries der Länge nach halbieren, 3 Hälften als Hahnenkamm oben in den Teig stecken. Falls das Küken dadurch deformiert ist, mit befeuchteten Fingern wieder in Form bringen.
  4. Im Backofen ca. 10 Min. hellgelb backen. Die Küken vom Blech heben und abkühlen lassen.

 

 

Pin It

Ob Poncho oder Schal – egal…

hauptsache warm.

IMG_3871a

Von mir aus kann der Winter jetzt kommen. Ich habe meinen superweichen, kuschelig-warmen, überdimensionalen Schal fertig gestrickt. Schon beim Anfertigen habe ich die weiche Wolle auf dem Schoß genossen. Der handgefärbte Cashmere-Seiden-Alpaka-Mix von www.wooloffame.com ist purer Luxus – und den darf ich jetzt tragen – wundervoll. Für den breiten Schal habe ich 100 Maschen mit Nadeln der Stärke 7 aufgenommen. Ich habe nur rechts gestrickt, damit der Schal von beiden Seiten gleich aussieht. Insgesamt hat er eine Länge von 170 cm, und eine Breite von 80 cm.

IMG_3884

Pin It

Crunchy Schoko-Cookies

SchokoladenCookies_5036

Schoko-Cookies

Zutaten für ca. 25 Cookies

250 g Mehl

2 EL Kakaopulver

200 g Zucker

150 g weiche Butter

1 Ei

150 g Kuvertüre

50 g Cornflakes

 Zubereitung

  1. In einer Rührschüssel die trockenen Zutaten Mehl, Kakao, Salz und Zucker vermischen. Die zimmerwarme Butter in kleinen Stücken und das Ei dazugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Die Kuvertüre fein hacken und mit den Cornflakes unter den Teig kneten.
  2. Den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. 3 Backbleche mit Backpapier belegen. Von dem Teig esslöffelgroße Stücke abnehmen, in eine flache rund Form bringen und auf das Backpapier setzen. Die Cookies ca. 15 Minuten backen und abkühlen lassen.
Pin It

Seelentröster Mango-Cookies

Mangocookies_4937An so einem tristen Tag hilft Gartenarbeit oder noch besser – Backen. Ich habe mich deshalb für süße, weiche Seelentröster entschieden: Mango-Cookies und Schokoladen-Cookies.

Mango-Cookies mit weißer Schokolade

Zutaten für ca. 20 Cookies

125 g weiße Schokolade

75 g Butter

75 g Zucker

1 Ei

Abrieb von 1/2 Bio-Orange

175 g Mehl

100 g getrocknete Mango

Zubereitung

  1. Die Schokolade langsam über dem heißen Wasserbad schmelzen. 3 Backbleche mit Backpapier belegen. Butter, Zucker, Ei und Zitronenabrieb cremig schlagen. Die getrockneten Mangostreifen in kleine Stückchen schneiden. Das Mehl und die flüssige Schokolade abwechselnd unterrühren. Die Mangostückchen unterheben.
  2. Den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Mit einem EL kleine Mengen vom Teig abnehmen und in Häufchen mit genügend Abstand auf die Bleche legen.  Die Cookies ca. 12 Minuten backen. Sie sind fertig, wenn die Ränder sich gold verfärben. Auf dem Blech abkühlen lassen.
Pin It