Baby, Baby, es gibt EIS!

Apfel-Rosmarin-Eis_6922

Bei diesen sommerlichen Temperaturen hilft nur eines – Eis! Ich empfehle Euch das Rosmarin-Eis aus meinem Kochbuch “Apfelliebe”. Es ist süß und wegen der herben Würze des Rosmarins gleichzeitig erfrischend mit einem mediterranen Touch. Probiert es selbst!

Apfeleis mit Rosmarin

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Gefrierzeit: 5 Stunden (oder 2 Stunden mit Eismaschine)

Zutaten für ca. 4 Portionen

2 Eigelb

150 g Zucker

200 ml Schlagsahne

100 ml Milch

2 mittelgr0ße Äpfel (ca. 300 g)

Saft von 1 Zitrone

5 Stiele Rosmarin

Zubereitung

  1. Eigelbe und Zucker mit einem Rührmixgerät schaumig schlagen.
  2. Die Sahne mit der Milch in einen Topf geben und auf ca. 75 Grad erhitzen, nicht aufkochen. Vom Herd nehmen.
  3. Die beiden Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und reiben. Den Zitronensaft einrühren, damit der Mus nicht zu dunkel wird. Rosmarinnadeln von den Stielen zupfen. Die Nadeln von einem Stiel beiseitelegen, alle anderen fein hacken.
  4. Apfelmus und gehackten Rosmarin in die erhitze Sahne rühren. Dann den Apfel-Sahne-Mix zum Eischaum geben und gut verrühren. Zum vollständigen Abkühlen die Masse in den Kühlschrank stellen.
  5. In die abgekühlte Apfelmasse die übrigen Rosmarinnadeln geben und alles noch einmal gut durchrühren, in einen Behälter füllen und tiefkühlen, dabei die Eismasse alle 30 Minuten kräftig durchrühren. Alternativ kann die Masse auch in eine Eismaschine gegeben werden. Darin in ca. ca. 15 Minuten eisig cremig rühren lassen und zum fertigen Tiefgefrieren in einen Behälter füllen und bis zur Verwendung in den Gefrierschrank stellen. Mit Apfelspalten servieren.

Und so wird die Hippe bzw. die Eiswaffel gemacht:

Hippe_6858

Zutaten für 8 Eiswaffeln

100 g Weizenmehl

100 g Puderzucker

100 g Schlagsahne

1. Mehr und und gesiebten Puderzucker in reiner Schüssel mischen. Sahne zufügen und mit einem Mixer oder Schneebesen zu einem glatten Teig verrühren.

2. Einen Klecks Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und zu einem Kreis von ca. 15 cm dünn verstreichen. Nicht mehr als 3 Kreise pro Backblech, weil sie später zu schnell auskühlen uns sich dann nicht mehr formen lassen.

3. Die Kreise ca. 4 Minuten bei 180 Grad backen, sofort vom Papier lösen und in Waffelbackförmchen oder Muffinfürmchen zu einer Schale mit welligem Rand formen. Abkühlen lassen.

 

Written By
More from anke

Schmerzlicher Verlust

Sunny, unser gesperbertes Huhn (vom Fischmarkt) musste leider eingeschläfert werden. Sie ist...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.