Vogelgrippe – wir haben die Hühner unter Dach und Fach

aufgestallte Huehner

Ob die Vogelgrippe auf den Menschen übertragbar ist, weiß man noch nicht, aber in Deutschland werden sicherheitshalber alle Vögel weggesperrt. Damit das “Böse” nicht in Form eines infizierten “Kackhaufens” zu uns hernieder kommt. Wer sich nicht daran hält, muss mit einer Strafe von bis zu 30.000 Euro rechnen. Woher kommt eigentlich diese Summe? Wie händeln das eigentlich unsere Nachbarländer? Was ist, wenn sich herausstellt, dass es die Vogelgrippe schon immer gab und es sie auch in Zukunft geben wird? Wie sieht es eigentlich mit dem Aufstellen von Vogelhäusern aus – darf man das noch ungestraft tun? Schließlich sind sie ein Sammelpunkt potentiell angesteckter Wildvögel. Da schließen wir Vogelhalter alle Viecher weg und womöglich füttert die Nachbarin die “Pest-Biester” unter freiem Himmel?

Wie auch immer, wir haben unsere 4 Hühner unter einer riesigen Partyzelt-Plane untergebracht. Bei Minusgraden haben wir Pflöcke aus der Erde geholt und wieder in die gefrorene Erde gerammt. Am Ende war der Hühner-Auslauf auf Maß gebracht und wir haben die Plane so gut es ging darüber gespannt. Damit das Konstrukt nicht durchhängt, haben wir Vogelhäuser darunter gestellt. Die brauchen wir ja sowieso nicht mehr, wenn die Wildvögel demnächst alle von der Vogelgrippe dahin gerafft wurden.  Ich gehe jedenfalls bei jedem über mir fliegenden Federvieh tief in Deckung – man weiß ja nie…

Written By

1 Comment

  • Hallo, wenn man 4 Hühner hat, ist alles auch dramatisch. Ich sitze im Haus und höre unsere Enten und Gänse schreien, obwohl wir ihnen gute Bedingungen geschaffen haben. Aber es sind Wasservögel! Deine Gedanken sind meine. Wann hört diese Hexenjagd auf und wer profitiert davon. Wieviele Lebewesen müssen für uns Menschen eigesperrt sein oder sogar sterben?
    Ich bin wütend.
    Gruß Helga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.